This website uses cookies. For more information please contact us or consult our privacy policy.

Your binder contains too many pages, the maximum is 40.

We are unable to add this page to your binder, please try again later.

This page has been added to your binder.

Kevin Coates von der GD Wettbewerb wird Partner in der europäischen Wettbewerbspraxis der Kanzlei Covington

April 4, 2016

BRÜSSEL Kevin Coates, ehemals hoher EU-Beamter, der von 2012 bis 2016 eines der Referate zur Kartellbekämpfung bei der Generaldirektion Wettbewerb der Europäischen Kommission leitete, ist ab sofort für die Antitrust- und Wettbewerbspraxis von Covington tätig.

In den letzten 16 Jahren hat Coates mehrere leitende Stellungen in der Generaldirektion Wettbewerb innegehabt. Davor war er als Justiziar eines führenden Technologie-Unternehmens tätig. Als Leiter eines der Referate zur Kartellbekämpfung war er verantwortlich für die Durchsetzung des Wettbewerbsrechts und leitete ein Team, das eine Vielzahl von Kartellfällen von den ersten Ermittlungen bis hin zur Annahme der endgültigen Entscheidung bearbeitete. Kevin Coates leitete zuvor die Abteilung Kommunikation bei der GD Wettbewerb, wo er unmittelbar zwei Generaldirektoren zuarbeitete, die er in politischen und Kommunikationsfragen beriet. Davor bearbeitete er wettbewerbsrechtliche Fälle in den Sektoren Telekommunikation und Medien, wobei er auch auf frühere Erfahrungen in der politischen und Fallkoordination zurückgreifen konnte. Vor seinem Eintritt in die Kommission war Coates als European Counsel für AOL Europe tätig, d. h., er trug die Verantwortung für die Regelung aufsichtsrechtlicher Fragen bei den Tochtergesellschaften von AOL in Großbritannien, Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

Johan Ysewyn, Partner und Leiter der EU-Wettbewerbspraxis von Covington, nimmt wie folgt Stellung: „Wir freuen uns sehr, dass Kevin sich für den Eintritt bei Covington entschieden hat. Ich persönlich bin seit vielen Jahren ein Bewunderer seiner Arbeit bei der GD Wettbewerb. Kevin Coates ist nicht nur ein ausgezeichneter Rechtsanwalt, sondern er hat auch einen umfassenden Überblick über die wettbewerbsrechtliche Situation in Europa und darüber hinaus. Zudem ergänzt seine Erfahrung mit Kartellen unsere ohnehin schon sehr starke kartellrechtliche Praxis.“

Tom Barnett und Deborah Garza, die gemeinsam die weltweite Antitrust-Praxis von Covington leiten, meinen dazu: „Kevin Coates verfügt in Bezug auf seine Durchsetzungskraft auf beiden Seiten des Atlantiks über einen fantastischen Ruf. Seine Erfahrungen und Einsichten kommen unseren Mandanten zugute. Sein Fokus liegt zudem auf der Durchsetzung des Kartellrechts in den Sektoren Telekommunikation, Medien und IT, was für unsere Mandanten sehr wertvoll ist.“

Kevin Coates selbst fügt hinzu: „Covington ist eine Kanzlei, die sich durch höchste professionelle Ansprüche, ihre bestehende Antitrust-Praxis und ihre ehrgeizigen Ziele auszeichnet. Ich kann mir keine bessere Grundlage vorstellen und freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem Covington-Team für globales Wettbewerbsrecht.“

Kevin Coates ist Verfasser des 2011 bei der Oxford University Press erschienenen Buches „Competition Law and Regulation of Technology Markets“. Er ist auch Mitverfasser des Kapitels über „Intellectual Property“ in Faull und Nikpay, „EU Law of Competition“ (3. Aufl. 2014) und ist ein gerne gesehener Redner zu einer Reihe von Themen aus dem Wettbewerbsrecht.

Kevin Coates hat einen Abschluss in Jura vom Corpus Christi College, Cambridge University, und vom College of Europe. Er besitzt eine Rechtsanwaltszulassung für Brüssel und eine Zulassung als „Solicitor of the Senior Courts of England and Wales“.

Share this article: